Startseite

Unsere Partner

www.pflegedienst-bernau.de

Impressum I Haftungsausschluss - Disclaimer I Datenschutzerklärung

Die Diagnose steht schnell fest: Oberschenkelhalsbruch!  

Nach der Behandlung im Krankenhaus folgt ein Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik. Doch es stellt sich bald heraus: „Muttern“ wird von nun an nicht mehr allein zu Hause zurechtkommen. Also heißt es nun: Hilfe organisieren. Doch wie genau soll diese aussehen und woher kann sie kommen?


Die Informationssuche beginnt im Internet. Die Stichwörter „Pflege“, „Oberschenkelhalsbruch“, „Pflegedienst“ und „Beratung“ liefern scheinbar unendlich viele Treffer. Antworten auf konkrete Fragen findet man jedoch selten darunter. Wie wird die Rückkehr der Pflegebedürftigen ins eigene Zuhause aussehen? Wird sie mit der geeigneten Unterstützung weiter in ihrer eigenen Wohnung leben können? Ist ein Umzug zu Ihren Kindern oder anderen nahen Angehörigen notwendig? Oder erscheint ein Umzug in eine alternative Wohnform wie Betreutes Wohnen oder ein Pflegeheim als die bessere Lösung? Was kosten die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten? Wer muss welche Kosten übernehmen?


Der Informationsbedarf Pflegebedürftiger und ihrer Angehöriger ist vielfältig.

Die Vielzahl der meist sehr individuellen Fragen sowie die Tatsache, dass all diese meist unter großem Zeitdruck beantwortet werden müssen, können Ratsuchende verunsichern oder sogar überfordern und nicht selten werden so Entscheidungen getroffen die man  zum Wohle des Betroffenen hätte anders wählen müssen.


Wir möchten mit diesem Pflege-Ratgeber nicht  die eigentliche Pfllegeberatung durch unsere Mitarbeiter ersetzen, denn wir wissen, dass man bei einer Beratung auf die individuellen Lebenssituationen der Betroffenen oder Interessenten eingehen muss um vollends beraten zu können aber wir betrachten diese Art von Beratung als Ergänzung, als Hinweis das es zum „Thema Pflege zu Hause“ auch Entlastung gibt. Als Hinweis, dass Sie nicht alleine in der Situation sein müssen.

Pflege-Ratgeber

Information für Betroffene und ihre Angehörige

Pflegebedürftig - was nun?

Allgemeines


Bei allen Fragen rund um die Pflege vereinbaren Sie am besten einen unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin mit unserem Pflegedienst. Denn unsere Pflegefachkräfte können sich am besten vor Ort ein Bild über Ihre Situation und Ihre individuellen Anforderungen machen und Sie entsprechend beraten.

Wie funktioniert das mit „den“ Pflegegraden ?

Gibt es spezielle Leistungen für Demente? Wenn ja, welche?

Gesetzlich versichert oder privat versichert - spielt das eine Rolle?

Wie kann ich einen Pflegegrad beantragen?

Was ist ein ambulanter Pflegedienst und was bedeutet es von unserem Pflegedienst unterstützt zu werden?

Wobei kann mich ein ambulanter Pflegedienst unterstützen?

Können wir als Pflegedienst sofort mit der Pflege beginnen?

Wer bestimmt wieviel eine Leistung durch den Pflegedienst kostet?

Darf ich den Pflegedienst selbst wählen oder wird er mir vorgeschrieben?

Muss ich dem Pflegedienst einen Schlüssel aushändigen?

Kann ich Hilfe auch nur an bestimmten Tagen in Anspruch nehmen?

Was ist wenn ich bzw. mein Angehöriger nachts Hilfe benötigen?

Was ist, wenn ich mit einer Pflegekraft nicht zurechtkomme?

Gibt es versteckte Kosten?

Haben Sie eine Kassenzulassung?

Kann ich ausschließlich von einer bestimmten Schwester betreut werden?

Ich lege großen Wert auf Pünktlichkeit – können Sie das garantieren?

Kann ich auch nur hauswirtschaftliche Unterstützung erhalten?

Kann ich jederzeit ihre Dienste abbestellen, oder gibt es Fristen?

Liefern Sie auch Essen auf Rädern, Notrufsysteme etc.?

Interaktives Infoboard:

Grundlegendes

Wann habe ich einen Anspruch auf Leistungen durch die Pflegekasse?

Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit.